Am Eingang vom WUK: eine kleine Traube an Leuten. Ein Zettel mit der Aufschrift „Concert Ausverkauft seriously“ hängt am Durchgang. Im Vorhof des WUK ´s hat sich schon eine ganze Masse an Menschen angesammelt, die noch die Restsonne genießen, während Crack Ignaz den Voract macht. Denn wir sind heute nur wegen einem hier.

<< Whatz my name??? >>

Energiebündel

Joey Bada$$, der aufgrund des tragischen Todes seines Cousins den letzteren Termin in Wien nicht wahrnehmen konnte, hatte als Revanche im WUK kein Auge trocken gelassen. Nach dem der selbst ernannte Vor-Act „König der Alpen“ aka Crack Ignaz von der Bühne ging, heizte DJ Statik Selektah ein. Groovige Old School Beatz, aus der „Golden Ära“ stimmten die Fans ein. Nach gut 20 Minuten Cuts and Scratches kam Joey auf die Bühne. Die Fans sind begeistert und feiern den charismatischen Boy. Kein Wunder, denn der 20-jährige setzte mit seinem ersten Soloalbum B4DA$$ einen Meilenstein im internationalen Rap Geschäft. Mit der Veröffentlichung seines ersten Solomixtapes “1999” im Juni 2012 machte sich der damals noch 17-jährige Joey Bada$$ quasi über Nacht einen Namen. Der Meister seiner Zunft und des modernen Boom Bap arbeitete schon mit Größen wie Mac Miller, A$AP Rocky, Statik Selektah und Freddie Gibbs zusammen.

Young bada$$

Als Teenager machte sich der aus dem New Yorker Stadtteil Brooklyn stammende Jo-Vaughn Scott als JayOhVee als Rapper einen Namen. Sein Schulfreund Capital Steez gründete 2011 mit ihm und zwei weiteren Hip-Hop-Musikern das Kollektiv Pro Era. Später schlossen sich weitere Künstler der Gruppe an. Scott benannte sich in Joey Bada$$ um und wurde nach dem Selbstmord von Steez der Kopf von Pro Era. Durch weitere Mixtapes wie The Secc$ Tap.e und dem Solo-Mixtape mit dem Titel “1999″ machten sie damals auf sich aufmerksam. 2012 wurden sie dann vom Label Cinematic unter Vertrag genommen. Die unter anderem auch Künstler wie Big K.R.I.T, Smoke DZA, Va$htie, Mick Jenkins und andere unter Vertrag haben.

Sounds like

Seine markante, leicht rauchige Stimme, die abwechslungsreichen kreativen Flows, die dreckigen Old School Beatz – das zeichnet Mr. Bada$$ aus. Die Bühnenshow die einen mitreißt, sowie die Crowd, die er unter Kontrolle hat, sind Anzeichen dafür, dass er schon längst zu den ganz Großen gehört. Herr Badass spielt einen guten Misch aus alten und neuen Songs. Höhepunkte sind ohne Zweifel die Singles, bei denen das Publikum mitrappt, wie „Christ Conscious“, „World Domination“ und „Nr. 99“. In diesem Sinne

<< I got sick of class, started making classics >>

 

Diskografie
Alben

   Summer Knights (EP, 2013)

   B4.DA.$$ (2015)

Comments

comments