Podcast

Flo Mega versammelt auf seiner neuesten musikalischen Veröffentlichung ein fulminantes Oldschool Hip-Hop Star Aufgebot. Neben DJ Stylewarz & Sleepwalker konnte er noch Spax sowie den grandiosen Toni L für die Kollabo gewinnen. Im Namen der guten Sache hat Rap for Refugees ein paar alte Hasen des Hip-Hop Games versammelt. Zusätzlich zum Track „HÖR’ NICHT AUF!“ ist auch ein kreatives T-Shirt Design entstanden. Alle Einnahmen gehen dabei an die NGO „Lesvos Solidarity“.

Oldschool Supergroup vereinigt sich für die gute Sache 

Als ich letztens nach dem Aufwachen meinen üblichen Social Media fame or shame Schnelldurchlauf startete, wurde ich sehr positiv überrascht. Neben dem üblichen Selbstdarstellungstheater fand ich etwas, das einen näheren Blick wert war. Als Toni L Fanboy war ich aufgeregt darüber, dass er in einem Posting einen neuen Track bekannt gab. Der Mann ist eine Hip-Hop Oldschool Legende, einer der Godfathers of Rap im deutschsprachigen Raum. Wenn da mal wieder ein Part kommt, das ist für alte Hip-Hop Heads was Wertvolles und Rares. Und bei diesem Track für die gute Sache hat Toni L zusätzlich noch ein paar Legenden mitgebracht…

…und was für welche! Den Titel musste ich einige Male lesen, um genau abzuchecken, wer bei dieser Nummer seine Finger im Spiel hatte. Ein Blick in die YouTube-Beschreibung zeigt die genaue Arbeitsteilung bei der Entstehung. Für die Musik waren Flo Mega – DJ Stylewarz & Sleepwalker verantwortlich, für den passenden Text sorgen Toni L – Spax – Flo Mega! Muss ich hier eigentlich noch erklären, wer die sind?

Hör’ nicht auf!

Der textliche Aufbau und die spielerische Vermischung von Gesang und Rap-Elementen harmonieren hier ideal, obwohl ein hartes und eigentlich sehr schwieriges Thema bearbeitet wird. Beim Beat zieht sich das Mischen von alt und neu wie ein roter Faden durch. Ein sehr starkes minimalistisches Beatgerüst, das dezent im Hintergrund arbeitet, ist teilweise mit Synthi Sounds und einer Tempowahl aus der Moderne abgerundet. Darauf funktioniert sowohl der Oldschool Stil sowie der Text der alten Herren sehr gut. In Wellen, was auch inhaltlich gut zum Thema passt, wechseln sich dabei Gesang und eindringliche Rap-Passagen ab. Man schunkelt mit, ist aber noch bemüht jedes Wort des Textes aufzusaugen! Der poppige Einschlag des Sounds stört in keiner Weise, denn er passt zu der Themenwahl und den Gesangselementen des Liedes.

Hoffnung in dunklen Zeiten

„Die Zukunft in die Luft gesprengt, auf der Flucht zum Camp

Die Spuren von Schweiß und Blut durchtränkt

Es braucht Mut, den Mengen die Hürden zu nehmen

Stürme auf düsteren Wegen  – zu überleben“

…so steigt Toni L in seinen Part ein. Die Kernmessage ist klar: Egal wie düster die Zeiten auch gerade sein mögen, man darf sein Engagement niemals einstellen. Hoffnung. Ob für sich selbst oder für andere, durchhalten ist angesagt. Für manche mag die Message auf den ersten Blick altbacken klingen, dennoch ist sie in Anbetracht der politischen Entwicklungen der letzten Jahre aktueller denn je.

Das Wiedererstarken des Faschismus als kapitalistische Antwort auf die Herausforderungen der Gesellschaft, hat weltweit viele Menschen an den Rand des Todes getrieben. Laut „Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR)“ sind heute so viele Menschen wie noch nie auf der Flucht. Der teilweise grausame Umgang mit dieser Personengruppe entlockt den meisten schon lange keine empathische Reaktion mehr. Während griechische Rechtsradikale offen zu Menschenjagd aufrufen, weigert sich der österreichische Staat bis heute, unbegleitete Minderjährige aufzunehmen.

Und was weitaus schlimmer ist, sind die Todeszahlen durch unterlassene Hilfeleistung. Denn da, wo Menschen Hilfe benötigen, wird diese ihnen teilweise verwehrt. Auch hier lassen die Zahlen des „UNHCR“ Schreckliches erahnen. 2019 galt als rückläufiges Jahr, in dem sich die Zahl der Vermissten/Verstorbenen bei 1327 einpendelte, wobei eine riesige Dunkelziffer befürchtet wird. Viele Künstler, wie die Interpreten des Tracks, versuchen aktiv dagegen etwas zu unternehmen und ein wenig Platz für Menschlichkeit zu schaffen.

Kampf für Menschlichkeit

Aber es gibt da draußen noch genug Menschen, die jede Menge Empathie in sich tragen. So wie die mutigen Helfer der Flüchtlingsorganisation „Lesvos Solidarity“, die trotz rechter Übergriffe weiter durchhalten. Komplett auf sich alleine gestellt und mit Gegenwind der Behörden wird hier versucht, die Würde des Menschen zu wahren. Zumindest das, was davon noch übrig ist. Durch HÖR’ NICHT AUF! werden diese unterstützt.

Klasse Typen – Klasse Aktion – Klasse Shirt

Für die Vernetzung zwischen Musiker/Spenden und Hilfsorganisation sind die Menschen von „Rap for Refugees“ verantwortlich. Ihrem Einsatz haben wir nun diesen Track der alten Schule von Flo Mega, Toni L, Spax, Dj Stylewarz & Sleepwalker zu verdanken. Zusätzlich zum Song wurde ein Shirt designt, welches ihr hier bekommt:

Wer direkt über den Song spenden möchte, kann das hier gerne tun.

Die Artists haben ihren Part geleistet und uns hier einen super Track mit Radiopotenzial geschenkt. Wir können jetzt unseren Beitrag leisten, indem wir das Lied genießen und vielleicht sogar den einen oder anderen Euro aufs Spendenkonto wandern lassen.

Zum Abschluss ein Blick in die Vergangenheit  – ein Blick in die Vitas der Supertroop von HÖR’ NICHT AUF!

Flo Mega

Flo Mega würde ich als einen Kreativen bezeichnen, der über Rap die Liebe für RnB und Crossover entdeckt hat. Durch Platten und Kassetten des Vaters angefixt, begeisterte ihn Anfang der Neunziger der rebellische aufmüpfige Sound von Public Enemy. 1994 stand er dann erstmals bei einem Hip-Hop Jam auf der Bühne. Von da an ging er durch diverse Proberäume und Musikprojekte den langen Weg des Berufsmusikers.

Spax

Ein Urgestein des deutschen Hip-Hop Kosmos. Um es abzukürzen: Der Mann ist seit den Anfängen dabei. Einer derer, die bei der „Die Klasse von 1995“-Tour von MZEE dabei waren. Ich könnte jetzt hier noch zahlreiche Errungenschaften und Namen aus der Vergangenheit aufzählen. Was aber fast noch wichtiger ist, ist die Tatsache, dass er bis heute noch aktiv Musik macht und sich in zahlreichen Projekten der Kulturarbeit einbringt.

DJ Stylewarz

DJ Stylewarz ist einfach DER DJ, der Mann an den Plattentellern! Eine Konstante, die die deutsche Rapkultur seit nun 30 Jahren begleitet. Seine Neugier und Experimentierfreude scheint er dabei aber nie vergessen zu haben. Ansonsten kann ich mir die Energie und Leidenschaft für Hip-Hop & DJing nicht erklären. Wer Referenzlisten-affin ist, dem würde ich unbedingt empfehlen, bei diesem Mann einen Blick reinzuwerfen. Meilensteine über Meilensteine ….

Sleepwalker

Ein Beatmaker der ersten Stunde und Teil der „Readykill“ Bandformation. Unterschrieb 1991 seinen ersten Plattenvertrag beim Musiklabel Buback (wo auch die Absoluten Beginner gesignt waren). In der „Readykill“  Konstellation wurden 2 EP’s veröffentlicht, die lange in der Hip-Hop Szene (bei manchen Heads bis heute) Kultstatus genossen: die „Readykill“ – EP (1993) sowie die „Riverz of Blood“- EP (1994).

Toni L

Manche behaupten bis heute, dass Toni L gemeinsam mit Torch Hip-Hop in Deutschland erfunden hätte. Natürlich ist das eine Überzeichnung, die diesen beiden Legenden des Hip-Hops aber durchaus gerecht wird. Toni L sagt aber selbst in einem Backspin-Interview, dass bereits vor den beiden Hip-Hop Elemente vorhanden waren. Jedoch gab es keinerlei Vernetzung, man wusste nicht: Machen die woanders auch denselben Scheiß?

1987 war er Mitbegründer der legendären Gruppe Advanced Chemistry. Manche erkennen jetzt die Namensanlehnung der letzten Absolute Beginner Platte „Advanced Chemistry“ (2016 veröffentlicht).

Um einige Liedtitel und Schlagworte zu nennen, mit denen man heute Toni L assoziiert: „Fremd im eigenen Land“, „Wir waren mal Stars“, „der Zug rollt“ und noch vieles mehr. Falls ihr Hip-Hop hört und euch für die Geschichte des Genres interessiert, dann solltet ihr unbedingt Toni Ls Referenzliste durchschauen. Denn bei diesem Musiker handelt es sich um Hip-Hop Geschichte pur.

 

Comments

comments