Podcast

Ohne große Vorankündigung droppten AnnenMayKantereit, Headliner des Frequency Festivals 2021, diese Woche ihren nun bereits dritten Langspieler „12“. Eine runde Geschichte mit 16 Tracks, die man in einem Stück und in der richtigen Reihenfolge hören sollte.

“12” von AnnenMayKantereit

„12“ von AnnenMayKantereit spiegelt den Zeitgeist der Gegenwart wider. Corona, Lockdown und das damit einhergehende Vor-sich-hin-sinnieren, die Aufregung, wenn die Maßnahmen gelockert werden sowie die Entrüstung und Enttäuschung, die man erlebt, wenn man jene Menschen sieht, die immer noch versuchen die Situation zu leugnen. All diese Emotionen, durch die wir alle in den letzten Monaten gegangen sind, zeigen AnnenMayKantereit auf diesem Album auf.

Ein Spiegel der Zeit

Mit Intro, Interlude und Outro wird bereits deutlich, dass es sich hierbei um ein Gesamtkunstwerk handelt. Auch wenn AnnenMayKantereit hier „keine Hoffnung zu verkaufen“ haben, geben sie uns doch das Gefühl, nicht alleine zu sein. Die Musik wird hierbei genutzt, um den Spannungsbogen der letzten Monate und die Gefühlswelten, durch die wir alle gegangen sind, wiederzugeben.

Mit wunderschönen Instrumentals und lässigen Drums wie in „Spätsommerregen“  oder mit stimmungsvoller Klavierbegleitung wie in „Das Gefühl“ führt uns die Musik durch die Geschichte des Albums. Lyrics wie „Ich muss mich zwingen ein paar Stunden keine Nachrichten zu lesen“, „So wie es war, wird es nie wieder sein“ oder auch „Es ist doch erstaunlich, dass jeder glaubt es besser zu wissen“ treffen uns mitten ins Herz und holen einen direkt ab. „12“ spricht aus, was wir uns alle denken und schafft damit ein Stimmungsbild der Zeit, welches akkurater nicht sein könnte.

Obwohl durchaus auch Kritik geübt wird an CoronaleugnerInnen, die ihre Parolen und inhaltslosen Worte schmettern und den Menschen, denen all die schlimmen Dinge, die passieren, egal sind, endet das Album doch auch auf einer schönen Note, denn

„Lieder kann niemand verbrennen und sie sind warm, wenn du frierst.“

Weiterführende Links

Spotify – “12” AnnenMayKantereit

Website AnnenMayKantereit

Comments

comments