Dosenbier, brütende Hitze und ein Line-up so bunt wie ein Pfau. Das VOLT Festival in Sopron gehört zu den populärsten Festivals in Ungarn. Nur eine Stunde von Wien entfernt, findet man eine grüne Wald-Oase, samt Partypeople aus den verschiedensten Ländern – die alle gemeinsam eines zelebrieren: Die Liebe zur Musik.

Über 30° im Schatten

Vier Tage musikalisches Donnerwetter verteilt auf 10 Bühnen. Mit Headlinern wie Iron Maiden oder The Prodigy macht das ungarische Open Air jedes Jahr aufs Neue, auf sich aufmerksam. Was das Festival jedoch besonders attraktiv macht, ist seine idyllische Lage in der westungarischen Region. Im Vergleich zu den anderen ungarischen Festivals schlägt das VOLT Festival ein paar härtere Töne an: Als besonderes Highlight des heurigen Line-ups waren die amerikanischen Raubeine Slayer zu ergötzen. Für die elektronische Tanzfraktion gab es Paul Kalkbrenner und Alle Farben. Weitere Größen wie die Stereo MC´s oder der Rapper Whiz Khalifa rundeten das Rahmenprogramm ab. Die Musikrichtungen sind vielfältig: Es gibt Acts aus Rock, Alternativ, Elektro, Hip Hop, Jazz und vielen anderen Genres. Aber auch einheimische Künstler kommen hier nicht zu kurz: Zu den Acts, gehören beispielsweise Punnany Massif, Blahalouisiana, Hiperkarma, Quimby, Ivan & The Parazol, Kaukázus, die Mary Popkids oder Péterfy Bori & Love Band.

DSCF8916

Volle Dröhnung und bargeldloses zahlen

Wo man hinsieht, nur gut gelaunte Menschen. Ein Festivalgelände, dessen Korridore nie zu enden scheinen. Marktstände und kulinarische Köstlichkeiten an jeder Ecke. Der Duft von gegrillten Fleisch liegt in der Luft. Ob Burger, Vegan Food oder traditionelle Küche. Ob Lounges, Bars, Cafés und Restaurants. Das Festivalgelände wirkt fast wie eine kleine Stadt. Das Essen und die Getränke sind so billig, dass man gern die ein oder andere Runde springen lässt. Gezahlt wird allerdings mit Chipkarte. Besucher erhalten beim Einlass eine aufladbare Karte, mit der alles auf dem Festivalgelände bezahlt wird. Das Finden eines Schlafplatzes für die Dauer des VOLT Festivals sollte kein Problem sein. Für Campingfreunde gibt es die Möglichkeit sich gegen eine kleine Gebühr, auf dem im Festivalgelände integrierten Zeltplatz niederzulassen. Hotels und Pensionen bieten Campingmuffel zusätzlich eine Alternative.

Seit 1993 lockt das VOLT Festival jedes Jahr um die 100 000 Besucher an. Alternativ zu den Konzerten, werden Sportprogramme und Theateraufführungen, sowie auch ein Open Air Kino angeboten. Dies sorgt für Abwechslung und bietet somit ein familienfreundliches Programm. Das VOLT Festival erinnert ein bisschen an das Donau-Inselfest, nur mit besseren Line-up und gegen Bezahlung. Doch trotz seiner Größe macht es einen sehr familiären Eindruck und bietet Unterhaltung, für Groß und Klein. Nächstes Jahr findet das VOLT Festival vom 5-8 Juli 2017 statt.

Links

VOLT Festival Homepage www.sziget.hu/volt_english

Comments

comments