Du bist ein Freund des Wortgefechts? Du liebst den verbalen Schlagabtausch, egal ob als Zuschauer oder als Freestyle-MC? Vielleicht rappst du einfach gerne und möchtest deine Hiphop-Tracks vor Publikum performen? Hier hast du eine Übersicht einiger Veranstaltungsreihen in Wien, wo du deine Zunge wetzen kannst.

MCs for real

Wir steigen in die U6 ein, fahren bis zur Alser Straße und spazieren ein paar Meter bis zur Hernalser Hauptstraße 21: Hier kannst du jeden Dienstag im Na Nang Club das Mic testen. Im Frühling 2017 startete der Rapper Kong seine Veranstaltung “MCs for real”. Kong wollte hier nach eigener Aussage einen “Hotspot kreieren, wo verschiedene Styles zusammen kommen”. Egal, ob du freestylen oder zuschauen möchtest, du bist hier willkommen. Die Niveaus der Rapper sind sehr unterschiedlich. „MCs for real“ ist eine ideale Spielwiese für Rookies, aber auch Pros können hier ihr Können unter Beweis stellen. Die Atmosphäre ist hier sehr ungezwungen und familiär. Wenn du rappen kannst beziehungsweise freestylen möchtest, hast du freien Eintritt. Sonst zahlst du 5€ für den Einlass. Einmal im Monat findet auch ein Freestyle-Battle statt, bei dem man 100€ Preisgeld gewinnen kann. Lobenswert: Die Bewertung erfolgt durch eine kompetente Jury und nicht allein durch das Publikum, das man im Grunde auch im Gepäck mitbringen kann. Im Na Nang Club finden jede Woche außerdem Dancehall, Reggae und Ragga-Partys statt. Du kannst hier auch Billard- und Tischfussball spielen oder bei einem gemütlichen Bier dem ganzen Treiben einfach nur zuschauen. Also: Kommen Sie, kommen Sie!

 

 

Gürtel Squad

Eine U-Bahnstation weiter bei der Josefstädter Straße lässt eine neue, monatliche Veranstaltungsreihe von sich hören: Das “Gürtel Squad” im rhiz. Durch den Samstagabend führen dich niemand Geringerer als EsRAP (Esra und Enes, letzterer ist Vereinsobmann) und Kid Pex. Zusammen mit Christian König aka DJ Dent, der sie als DJ und Organisator off-stage unterstützt, bilden sie ein Veranstalter-Quartett. On the decks kannst du hier auch DJ King antreffen. Seit Jänner diesen Jahres bereichern sie mit abwechslungsreichem Programm und namhaften Gästen die Wiener Hiphop-Szene. Der Abend verläuft in der Regel nach dem Schema: Open Mic – Support Act – Mainact. Voraussichtlich findet auch weiterhin einmal pro Saison ein Freestyle-Battle statt. Die Idee des Gürtel Squads: Die Jugend außerhalb des Gürtels mit den Hipstern innerhalb des Gürtels unter dem Zeichen der Musik zusammenzubringen. Außerdem soll die österreichische Hiphop-Szene hier eine neue Anlaufstation finden. „Uns ist es egal, ob klassischer Boom Bap Sound oder moderner Cloud Rap geboten wird, solange der Vibe stimmt. Gürtel Squad steht für kulturelle Offenheit. Rassismus und Sexismus haben hier nichts verloren. Hier wird Hip Hop ganz klassisch als eine Kultur des Empowerments gelebt.“ (DJ Dent) Am 20.10. startet das Gürtel Squad mit spannenden Live Acts und einer Double Release Party in eine neue Runde. Ab 21:00 öffnen die Pforten im rhiz am Gürtel. The beat goes on!

Dreistil

Wir bleiben weiterhin am Gürtel und spazieren hinunter ins Loft. Denn diese Großveranstaltung darf man auf keinen Fall außer Acht lassen: Das „Dreistil“. Wenn du deine Konkurrenz mit gutem Flow und Punchlines ausschalten kannst, bist du hier richtig. In drei Kategorien kannst du dich hier mit deinen Gegnern messen: Freestyle-Battle, Song-Battle, Acapella-Battle, daher auch der Name. Letzteres bekommst du hier zu Lande selten zu sehen, weshalb sich schon deshalb ein Besuch lohnt. Die zwei sympathischen Veranstalter Daniel und Funky P haben über ihre Liebe zum Battle-Rap zusammengefunden und es sich zum Ziel gesetzt, ihre Begeisterung für hochkarätige Battles an Wien weiterzugeben. Der Erfolg spricht für sich.

Freestyle und Song sind Kategorien, an denen grundsätzlich jeder teilnehmen kann. Für die Freestyle-Battles erfolgt die Anmeldung immer vor Ort. Um an den Song-Battles teilzunehmen, meldet man sich bei den Veranstaltern im Vorhinein an. Bei den Acapella-Battles kümmern sich Daniel und Funky P um die Match ups: Dabei versuchen sie nach Möglichkeit, deutsche MCs gegen österreichische antreten zu lassen. Aus diesem Grund war bei der vergangenen Veranstaltung Robsucre bei ihnen zu Gast, einer der Top Acapella MCs der deutschen Liga Don’t Let the Label Label You. Über die Jahre haben einige namhafte MCs bereits in Wien gebattlet: Von Ssynic über Davie Jones, BX bis hin zu Tobi Nice und viele mehr waren bereits zu Gast. Diesen Mai feiert Dreistil nun schon seit vierjähriges Bestehen. Auf youtube kann sich jeder ein Bild von den spannenden Wortgefechten beim Dreistil machen, denn die ganze Veranstaltung wird gefilmt und dort hochgeladen.

dreistilTV

Heast! Hiphop openStage

Wir verweilen noch kurz am Gürtel, denn einen Katzensprung entfernt kannst du das B72 besuchen: Hier findet jeden Dienstag während der Saison die Veranstaltung “Heast! Hiphop openStage” statt, das inzwischen zu einer Institution geworden ist. Jeder Act bekommt einen 10-minütigen Slot. DJ King sorgt für feinen Sound im Vorfeld. Danach gibt es noch Open-Mic für alle Freestyle-MCs unter euch. Unter den jungen Artists befinden sich oft aufstrebende MusikerInnen, von denen man noch hören wird. Die Veranstaltung läuft von Februar bis Mai und von September bis Dezember an jedem zweiten Dienstag im Monat. Näheres kannst du hier nachlesen.

Rap im Beisl

Das “Rap im Beisl” verdient hier ebenfalls Erwähnung. Die jungen Veranstalter, die nicht unbedingt der Hiphop-Szene zuzuordnen sind, orientieren sich am Erfolgsrezept. Die Abende verlaufen nach dem Schema: Open Stage – Freestyle Battle. Wenn du dich früh genug für einen freien Slot bei den Veranstaltern meldest, hast du einen Auftritt in der Tasche. Danach kommt es mit dem Freestyle-Battle zur Sache: Die Anmeldung erfolgt vor Ort. Der Gewinner des Battles kann hier 100€ absahnen. Was man im Flex-Café sonst noch zu sehen bekommt: Großteils sehr junges Publikum. Was man zu hören bekommt: Basslastige Trap- und Cloud-Beats, die sich besonders bei jüngeren Artists besonderer Beliebtheit erfreuen. Was einem kritischen Hörer auffällt: Auch Trap und Cloud-Rap erfordern lyrisches Gespür, was nicht immer von den Yung Hurn-Nachahmern beherzigt wird. Natürlich gibt es auch talentierte Ausnahmen. Wie so gemunkelt wird, wird das beliebte “Rap im Beisl” in Zukunft eventuell  an einem neuen Standort fortgesetzt.

Singsongsound Slam

Neben den Hiphop-Veranstaltungen gibt es auch Bühnen, die sich offenherzig an MusikerInnen jeglicher Couleur richten: Willkommen in der Songslam-Szene! Eine erfolgreiche Veranstaltung, die sich hier hervortut, ist der Singsongsound Slam, der gegenwärtig im Café Grind in der Nordbergstraße gastiert. Federführend ist hier Markus Neumann vom Verein „strizzico“. Gemeinsam mit Pascal Honisch (strizzico) moderiert er den Slam, während Stefan Franaszek (strizzico) hinter den Kulissen mitarbeitet. Die Spielregeln sind leicht erklärt: Es dürfen maximal zwei MusikerInnen gemeinsam auftreten, um einen selbstkomponierten Song zum Besten zu geben. Kommen sie in in die zweite Runde, wiederholt sich das ganze Spiel. Danach wird der Gewinner des Slams gekürt. Besonders lobenswert ist hier die Bewertung: Diese erfolgt durch eine zufällig aus dem Publikum ausgewählte Jury, die mit Nummerntafeln Punkte zwischen eins und zehn vergeben kann. Gebührenden Respekt verdient auch die gelungenge Moderation. Die Idee des Singsongsound Slams: MusikerInnen die Möglichkeit geben, über ehrliches Feedback des Publikums sich weiterzuentwickeln und erste Bühnenerfahrung zu sammeln. Dabei achten die Moderatoren auch darauf, dass niemand ohne Applaus die Bühne betritt beziehungsweise wieder verlässt. Auch kampferprobte Musikanten können hier was dazulernen. Außerhalb des Wettbewerbs gibt es auch ein musikalisches Feature als Rahmengestaltung. Hier kam die letzten Male die hörenswerte, zweiköpfige Band Urwalek zum Handkuss. Nach der Sommerpause geht es am 12.10. wieder los. Bis Mai kannst du dann an jedem zweiten Freitag im Monat den Singsongsound Slam im Café Grind besuchen.

Freestyle-Battles, Open-Stages genauso wie Song Slams sind gut besucht und feiern seit längerem Konjunktur. Das ist auch gut so. Hier enstehen Communities, die sich der Kontrolle der politischen Elite entziehen und somit eine wichtige zivilgesellschaftliche Funktion erfüllen. Das ist speziell in unserer Zeit wichtig. Egal ob du freestylst oder ein kleines Set darbieten möchtest, erste Bühnenerfahrung sammeln willst oder ein alter Fuchs im Game bist: Für jeden ist etwas Passendes dabei.

Infos und weiterführende Links

Facebook Nanang club

Facebook Mc´s for Real

Facebook Gürtel Squad

Facebook Dreistil

dreistilTV

Facebook Heast Hip Hop open stage

Facebook Rap im Beisl

Facebook Singsongsound slam