Wie versprochen kommt diese Woche das zweite Video der RadioKulturHaus-Session mit Lausch und Parasol Caravan. Diesmal präsentieren Lausch ihren Song “Twenty Seconds”.

Zwei lieblich lächelnde Saalaufseher öffnen im feinen Zwirn die schwere Doppeltüre, man geht am frenetisch leuchtenden Mischpult vorbei, zwischen den Stuhlreihen, hinunter zur weitläufigen Bühne: der große Sendesaal im ORF Funkhaus in der Argentinierstrasse hat die feinsinnige Musikalität von Jahrzehnten der Piano- und Jazzbeschallung in seine Akustikverschläge eingesaugt. In diesem gediegenen Ambiente wurden die Rocker von Parasol Caravan und Lausch von der Leine gelassen.

Das Wiener Jung-Label Panta R&E, das sich mit stark progressiven Einschlag selbstbewusst in die Musiklandschaft pflanzt, hat sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen: Die Rock-Musik wurde an diesem Abend im Anzug zelebriert.

Was dem einen wie Blasphemie anmutet, dürfte den Kenner der Szene zutiefst gefreut haben. Eine österreichische Rockband performt nicht alle Tage in solch illustrem Ambiente. Ein starkes Zeichen, dass es dem musikalischen Untergrund der Republik gut steht, sich das Bühnenlicht der heiligen Hallen auf den Bauch scheinen zu lassen – und das ganz ohne Schuhe abzuputzen.

Mit gefühlsvollen Tonläufen und einem sechs Stimmen starken Chor vereinnahmen Lausch die Konzerthalle mit einer erfreulichen Beschwingtheit. Das Wiener Trio haben letzten Oktober ihre neueste LP “Glass Bones” herausgebracht.

Comments

comments